Erasmus for Young Entrepreneurs

Ziel und Gegenstand
Das europäische Austauschprogramm Erasmus für Jungunternehmer bietet Jungunternehmern die Möglichkeit, bis zu sechs Monaten in einem kleinen oder mittleren Unternehmen (KMU) in einem anderen EU-Mitgliedstaat zu arbeiten und dort von einem erfahrenen Unternehmer zu lernen.
Allgemeine Ziele des Programms sind die Förderung des Erfahrungsaustauschs, des gegenseitigen Lernens und der Vernetzung von Unternehmern über die Grenzen der einzelnen Mitgliedstaaten hinweg.

Die spezifischen Programmziele lauten:

  • Praxisausbildung für Jungunternehmer in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in einem anderen Land der EU, um einen erfolgreichen Start sowie die Weiterentwicklung ihrer Geschäftsideen zu ermöglichen,
  • Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen Unternehmern über die Hindernisse und Herausforderungen bei der Gründung und Weiterentwicklung ihrer Unternehmen,
  • Verbesserung des Zugangs zum Markt und Suche nach potenziellen Partnern für neu gegründete und bereits etablierte Unternehmen in anderen EU-Ländern,
  • Vernetzung durch Nutzung der Kenntnisse und Erfahrungen aus anderen europäischen Ländern.

Antragsberechtigte
Das Programm richtet sich an Existenzgründer und erfahrene Unternehmer in kleinen und mittleren Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU.

Voraussetzungen
Der Auslandsaufenthalt muss innerhalb einer Zeitspanne von insgesamt zwölf Monaten absolviert werden und sollte einen bis sechs Monate dauern. Innerhalb dieser Zeitspanne kann der Aufenthalt in mehrere kürzere Zeitfenster unterteilt werden, die der Jungunternehmer tatsächlich vor Ort im Gastunternehmen verbringt.

Jungunternehmer müssen nachweisen, dass sie über ein ausreichendes Maß an unternehmerischen Fähigkeiten verfügen.

Gastunternehmer müssen nachweislich über eine langjährige einschlägige Erfahrung verfügen und belegen, dass sie derzeit eine Tätigkeit ausüben, die dem Jungunternehmer die entsprechenden Lernmöglichkeiten bietet. Darüber hinaus muss ein Gastunternehmer die Anforderungen der Grundsätze des Wohlverhaltens erfüllen.

Die Zahlung der EU-Mittel hängt davon ab, ob der Jungunternehmer den Geschäfts-, Arbeits- bzw. Lernplan erfüllt und die entsprechenden Ergebnisse erzielt und ob seine Tätigkeitsberichte von der zuständigen Vermittlungsstelle abschließend genehmigt werden.


Art und Höhe der Förderung
Die Förderung erfolgt in Form von Zuschüssen zu den Reisekosten und den Unterhaltskosten.

Die Höhe der finanziellen Unterstützung und die damit verbundenen Bedingungen sind in einer Vereinbarung zwischen dem Jungunternehmer und der Vermittlungsstelle zu regeln. Der Benutzerleitfaden enthält Empfehlungen über die Höhe der Förderung in den einzelnen Gastländern.

Antragsverfahren
Die Vermittlung der Jungunternehmer und der gastgebenden Unternehmer erfolgt mit Hilfe von regionalen und nationalen Wirtschaftsorganisationen, die als Vermittlungsstellen fungieren.

Interessierte Jung- und Gastunternehmer stellen über ein Online-Anmeldetool einen Antrag und nehmen Kontakt mit der von ihnen ausgewählten Vermittlungsstelle auf. Die zuständigen Vermittlungsstellen sichten und prüfen die eingegangenen Anträge und nehmen diese an, nachdem sie vollständig ausgefüllt sind.

Die Anmeldungen werden in einer Datenbank gespeichert, in der Gastunternehmer und Jungunternehmer, deren Anträge angenommen wurden, die Möglichkeit haben, nach Geschäftspartnern zu suchen.

Die nationalen bzw. regionalen Vermittlungsstellen und das Online-Anmeldetool sind im Internet unter http://www.erasmus-entrepreneurs.eu abrufbar.

Für fachliche Angaben und Fragen zur Teilnahme am Programm ist das

Erasmus for Young Entrepreneurs Support Office
c/o First Elements Euroconsultants Ltd,
10 Gregoriou Xenopoulou Str., 1st Floor
CY-1061 Nicosia
Tel. (00 35 7) 22 87 57 19
Fax (00 35 7) 22 75 70 80
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet : http://www.erasmus-entrepreneurs.eu
zuständig.

Auskünfte zu weiteren Aspekten, den allgemeinen Rahmenbedingungen und zum umfassenden Finanzrahmen des Programms erteilt die
Europäische Kommission
Generaldirektion Unternehmen und Industrie
Referat Unternehmerische Initiative (E.1)
Tel. (00 800) 67 89 10 11 (Europe Direct)
Tel. (0032 2) 2 99 11 11
B-1049 Brüssel
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://ec.europa.eu/enterprise/


Quelle
Informationen der Europäischen Kommission, Stand März 2012; Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen (2012/C 74/09), Amtsblatt der Europäischen Union Nr. C 74 vom 13. März 2012, S. 14.

Wichtige Hinweise
Am 13. März 2012 hat die Europäische Kommission einen Aufruf an Behörden, Kammern, Wirtschaftsverbände und -fördergesellschaften zur Einreichung von Vorschlägen veröffentlicht, um die Mobilität von Unternehmensgründern zu verbessern und zu erleichtern. Anträge sind bis spätestens 31. Mai 2012 bei der Kommission einzureichen. Voraussichtlicher Zeitpunkt für den Beginn der Maßnahme ist der 1. Februar 2013. Insgesamt sind für die Kofinanzierung von Projekten 3,1 Mio. EUR vorgesehen. Für die einzelnen Finanzhilfen gilt eine Obergrenze von 180.000 EUR für Partnerschaften und 150.000 EUR für individuelle Anträge. Die Projektlaufzeit beträgt höchstens 21 Monate. Der vollständige Text des Aufrufs zur Einreichung von Vorschlägen und die Antragsformulare sind im Internet abrufbar.

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen